Trebur bei Marquard Freher (1599)

Ich habe mir neulich noch einmal alte Quellen zu Trebur angesehen, darunter auch solche die in Latein geschrieben waren und ich wohl in der Vergangenheit einfach zu faul war sie zu übersetzten. Darunter fällt auch Marquard Freher, Diplomat und Historiker aus Heidelberg. In seiner Origines Palatinae erwähnt er auch Trebur. Es sind nur wenige Zeilen, die fast nichts neues erbringen bis auf eines:  Zwar nennt er den Kaisersweiher und die Hofstatt (nisi quod pratum vicinum portae etiamnum a Curia nomen habet, et stagnum proximum, Caesarem dominum refert) doch lokalisiert er  die Pfalz nicht in der Hofstatt wie es mitunter später geschah! Stattdessen schreibt er, um die Besitzverhältnisse des Ortes zu erklären:

Auf einem erhöhten Punkt die Kirche, wo einst Schloss oder Sitz des Richters (castellum vel praetorium) waren, doch nun gehören Patronatsrechte und der Platz hier der Kirche von Mainz. Doch das Dorf ist hessisch (…)

Woher wusste Freher das? Vor Freher schrieb nur Trittenheim und Abraham Saur über Trebur und diese schreiben nichts in diese Richtung. Waren es alte überkommen Erzählungen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.