Verschlagwortet: Pfalz

0

12. April 870

Am Mittwoch den 12. April 870 Erwähnung als: Triburias villa regia bestätigt Ludwig der Deutsche in Tribur Abt Ansbold des Klosters Prüm die Besitzungenin Glena und Windesheim mit Zubehör in der Mark Gensungen und...

0

10. April 1011

Heinrich II. befindet sich in Tribur. Heinrich verleiht der bischöflichen Kirche von Paderborn, die von einem Brand heimgesucht worden war und zum Seelenheil Kaiser Ottos III., auf Intervention der Königin Kunigunde und auf Bitten des...

0

6. April 910

Ludwig IV. das Kind unterzeichnet eine Schenkung. Hatto von Mainz übergibt seine Güter in Wicker, Raunheim, Massenheim, Gerau und Leeheim an die Grafen Gebehard und Chounrad zur Übertragung an das Kloster Fulda (Erstnennung Wicker,...

0

Regesten zur Pfalz Tribur publiziert

Ich habe es endlich geschafft, wenigstens die Regesten für die Pfalz Tribur endlich in eine vorläufig lesbare Form zu bringen. Damit sind erstmals alle Urkunden und Chronisteneinträge zur Pfalz Tribur mit Quellen gemeinsam in...

0

15. März 877

Ludwig III bestätigt dem Kloster Inden auf bitten des Abt Rodrads die villa Gressenich mit den bisherigen Fiskalabgaben Tribur wird im actum der Urkunde als Tribura bezeichnet.

0

4. März 874

In Tribru findet eine Reichsversammlung statt. Ludwig II. der Deutsche schenkt dem Kloster Stablo einen mansus mit sechs Hörigen im Fiscus Cröv. Zudem entsteht um diesen Zeitreaum eine weitere Urkunde in der Ludwig der...

0

5. Februar 985

In Mühlhausen zeichnet Otto II. eine Urkunde in der Tribur von Adelheid, in deren Wittum sich Tribur befand, an Mathilde von Quedlinburg vergeben wird. Trebur wird als „Curtem Triburis vocattam in Frantia et in...

0

21. Januar 976

Otto II. befindet sich in Tribur. Er schenkt über Intervention seiner Gemahlin Theophanu seinem Getreuen Biso Besitzungen im Speyergau und im Wormsfeld des Zeizolf mit Hörigen und allem Zubehör. Tribur wird als Dribure bezeichnet.

0

17. Januar 1064

Am Samstag den 17. Januar 1064 unterzeichnet Heinrich IV. in Tribur zwei Urkunden. Heinrich schenkt der erzbischöflichen Kirche zu Bremen-Hamburg aufgrund der Intervention der Erzbischöfe Siegfried von Mainz und Anno von Köln sowie in...

0

15. Januar 1064

In Tribur bestätigt Heinrich IV dem Kloster Burtscheid bei Aachen auf Bitten seiner Mutter, der Kaiserin Agnes, acht im Ahrgau in der Grafschaft des Grafen Sizzo gelegene Hufen zu Sinzig sowie den jährlich Zins...