Tribur.de

Tribur.de - Geschichte und so Zeugs

Arche Noah gefunden – mal wieder…

Das könnte dich auch interessieren …

5 Antworten

  1. Jörg sagt:

    Ich bin eigentlich immer erschüttert, dass Menschen mythologische Erzählungen, die in unzähligen Varianten existieren, immer noch wörtlich nehmen. Als hätte die Aufklärung nie stattgefunden.

    Aber vielleicht klären die christliche Chinesen (was es alles gibt) dabei die viel wichtigeren Fragen bei der Geschichte: 1. Wo kam all das Wasser her und wo ging es hin? 2. Wie hat der Olivenzweig, den die Taube Noah bringt, als das Wasser sinkt, die Flut überstanden? 3. Wenn Gott sagt: „Alles auf Erden soll verenden“, Was war dann mit den Fischen? 4. Wie hat Noah den Haussperling vom Weidensperling unterscheiden können? War der Mann Ornithologe?

    Übrigens: das Turiner Grabtuch wird wieder ausgestellt. Was man da die letzte Zeit wegen für einen Müll mit anhören musste, selbst auf ARTE. Es ist zum verzweifeln… ich stell jetzt mal ein Stück von dem Lehm aus, mit dem Gott Adam und Eva geschaffen hat…

  2. Markus sagt:

    Ich hab hier irgendwo noch nen rostigen römischen Nagel. Ich könnt ja mit der Flex meine Flügellanze aufflexen und dann…

    So wie ich das gelesen habe gehören die „Finder“ irgend einer Christlichen „Noah“ Organisation aus Hong Kong an, wahrscheinlich Kreationistenpack. Der Finder will übrigens die Fundstelle geheimhalten, weil zu unsicher… Ach und der ist Dokumentarfilmer. Wahrscheinlich macht der sowas wie „Bloodline“, hat das mal jemand gesehen? Ich hab vor Lachen auf dem Boden gelegen!

  3. Jörg sagt:

    Ist Bloodline nicht das Teil nach dem… ääh „Sach“buch, das die Hauptquelle für den Da-Vinci-Code war? Echt schade, was für ein Schwachfug so gesendet wird. Die letzte sehenswerte Dokumentation mit biblischem Bezug war diese Serie auf ARTE über das Urchristentum, wo sie auf jegliche Inszenierungen verzichtet haben und einfach nur Interviews mit Forschern zusammengeschnitten haben.

  4. Markus sagt:

    Jaein… Irgend ein Dokumentarfilmer findet bei Rennes-le-Chateau ein Grab mit einer Mumie in Templerklamotte… das ist Ernst gemeint, also von denen Ernst gemeint. Hier die Info Seite dazu: http://www.bloodline-themovie.com/ ist echt was zu lachen, kann ich nur empfehlen! War auch ein bisschen Inspiration für meinen Aprilscherz.

  5. Guido Neumann sagt:

    3 Fotos aus dem Inneren der Kammern gibt es heute (28.4.10) auf Welt Online zu sehen. Sehr beeindruckend. In 4000 m Höhe. Im Himalaya gibt es Einsiedeleien in solchen Höhen und höher…Welche Kultur mag da vor 4800 Jahren am Werk gewesen sein?

    Aber ein gestrandetes Riesenschiff aus einer orientalischen Erzählung aus der Zeit der Anfänge menschlicher Hochkultur??? In 4000 m Höhe, das muss zu Zeiten gewesen sein, als die Erde ein Wasserplanet gewesen ist. Vielleicht war Noah ja ein Ausserirdischer und wurde in einer Holzkiste mit anderen ausserirdischen Lebewesen von seinen Mitausserirdischen auf einer damals unbelebten und von Wassermassen bedeckten Erde einfach ausgesetzt. Dann wäre die Erde tatsächlich erst 4000-6000 jahre alt wie Kreationisten behaupten. Das wäre dann für Erich von Däniken der Beweis für ein ausserirdisches Terraforming-Projekt (Lach!). Jetzt weiss ich auch warum Noah über 600 Jahre alt war. Wie lange wird es gedauert haben bis die 4000 m hohen Wassermassen wieder abgeflossen sind? Man muss eine Erklärung finden wie Noah mit all den Lebewesen aus 4000 m Höhe vom Berg heruntergekommen ist bevor alle gestorben sind, vielleicht mit Hilfe von einem Riesen-U-Boot, dann wissen wir endlich wann Kapitän Nemo gelebt hat und wo er seine Unterwasserstadt errichtet hat, dort haben Noah und Nemo dann im eisigen Tiefschlaf ausgeharrt bis die Erde trockener wurde und sich die Landmassen und Meere gebildet haben. Ein christliches Archäologenteam sollte mal Anatolien umgraben, vielleicht finden sie noch die Urche-Nemo…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.