Die römische Höhenbefestigung auf dem Burgberg in Bernkastel-Kues

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Segestes sagt:

    „gibt er offenbar einen Zustand aus der Zeit vor dem Sieg des Frankenkönigs Chlodwig über die Alamannen im Jahre 496 wieder.“

    Hmmm, ich halte es für ein unbewiesenes Gerücht, dass nach der Schlacht von Zülpich, oder wie man im Rheinland wohl sagt, „Zülpisch“ :-), die Alamannen in der betreffenden Gegend von einem Tag auf den anderen nichts mehr zu melden hatten.
    505 o. 506 gab es schließlich noch eine große Schlacht, an der unzählige alamannische „natio“ beteiligt waren. Die Alamannen waren bis dahin also durchaus noch eine Macht. Zülpich war eine Schlacht von mehreren in dieser Auseinandersetzung, aber wohl kaum eine echte und letzte Entscheidungsschlacht, wie das oft vermittelt wird. Dem einzigen Berichterstatter, Gregor von Tours, erscheint sie ja auch nur deshalb wichtig und erwähnenswert, weil Chlodwig danach angeblich zum Christentum konvertierte. (Meiner Meinung nach)

  2. Das selbe haben ja auch die Fachleute in Vorträgen gesagt. Ich denke in der PM oder auch Allgemein wird das Datum nur als Anhaltspunkt vermerkt. Nach dem Frankenkatalog war z.B. unser Ried Pufferzohne und fast leer bis dann der Thüringerfeldzug begann

  3. Segestes sagt:

    Ja klar, die vereinfachen gerne – nach dem Motto, den Geschichts-Noob wollen wir nicht überfordern und die Kenner wissen es sowieso besser.
    Ich meine ja nur, dass man die Leute nicht unterschätzen und sich immer mehr dem Niveau von Galileo und Jumbo Schreiner annähern sollte 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.