Die Akte Campus Galli

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Hiltibold sagt:

    Ein schöner und anschaulicher Bericht!

    Übrigens, der Drechsler mit dem lässigen Namen (Hans Lässig) hat Geschichte studiert, was es irgendwie ziemlich bedenklich macht, dass gerade er seinen Unterstand im Stil eines Märchenparks gestaltet und mit Anachronismen ausstaffiert.

    http://www.suedkurier.de/region/linzgau-zollern-alb/messkirch/Klosterstadt-Der-Forschergeist-treibt-Hans-Laessig-an;art372566,6194426

  2. Isi sagt:

    Leute, haltet den Ball flach: Die Armen vor Ort wissen es nicht besser (Geschichtsstudent sagt gar nichts) und die Entscheidungsträger wollen es nicht besser wissen. Mir pflastern sie gerade den Arbeitsweg mit dem Kaiserottofest voll, es geht noch gruseliger, glaubt mir, obwohl es ein Dr. Puhle doch besser wissen müßte, aber es nicht besser wissen will. Geschichte wird seit 200 Jahren oder länger schäbig inszeniert und manche Historiker beanspruchen größere Kunstfreiheit darin als manche Künstler. Legt es zu den Akten, bitte, es gibt schönere Dinge zu blogen…

    Euer Kunstkritiker Isí

  3. Onna sagt:

    Hallo Zusammen! Wir haben ebenfalls den Campus Galli in Erwartung eines Spektakulums 🙂 besucht (und wurden jäh enttäuscht. (Erwartet das der ahnungslose Besucher ohne Kenntnis = mag sein! Möglich, dass der Durchschnitt begeistert ist.) Wie sollte man grundsätzlich mit dem Thema umgehen? Mal ehrlich: Die meisten! haben nicht nur keinen Schimmer, nein, sie wissen noch nicht mal was mit dem Begriff „karolingische Zeit“ anzufangen, leider! Geht mit den Machern von Campus Galli ins Gericht, aber bitte milde! Es gibt viel zu tun! Angefangen vom schulen der Akteure bis……, unendlich.Mein Mann und ich haben uns vorgenommen in 40 Jahren wieder zu kommen, in der Hoffnung, dass man gelernt hat, Ratschläge umzusetzen, Erfahrungen anzunehmen, unqualifizierte Äußerungen zu unterlassen,das Personal zu schulen usw, die List ist schier endlos! Trotzdem glaube ich an die Sache und denke niemand sollte zu hart ins Gericht gehen, alles muss erst wachsen! Wie ein Baum, manchmal benötigt er einen Schnitt!

  1. 02/02/2015

    […] haben. Ich weiß aber das Hiltibold viel darüber schreibt und ich vor Ort war, Bilder machte, darüber schrieb und die Bilder auch Hiltibold zur Verfügung stellte. Ich bin daher so egoistisch und beziehe das […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.