Der Weg zum Wehrgehänge

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Hallo,

    Ich schlage mich mit dem selben Problem herum. Nun habe ich zwar einen Riemenverteiler in Kleeblatform http://www.peraperis.com/Mittelalter-Museumsrepliken-Gesamtsortiment/Riemenverteiler-Wikinger-Kleeblatt.html
    Es gibt aber scheinbar keine wirklich sinvolle Verwendung dafür…
    Ich habe mich zwei Tage lang damit herumgeschlagen, eine sinnvolle Verwendung dieses Riemenverteiles am Schwertgehänge zu finden – ohne Erfolg.
    Aufgrund des dreischenkeligen Dreiecks werden entweder die Riemen unschön abgeknickt oder aber das Schwert muss fast parallel zum Boden baumeln, was außerordentlich unpraktisch ist.
    Eine Überlegung wäre evtl. noch, ob dieses parallel zum Boden vielleicht zumindest für Reiter Sinn machen würde, da kenne ich mich aber nun leider überhaupt nicht aus. Das wäre vielleicht ein Lösungsansatz. Für Fußkrieger scheint mir ein Wehrgehänge mit Kleeblattverteiler vom funktionalen Standpunkt jedenfalls ausgeschlossen zu sein.
    Für eine ähnliche Trageweise mit weit nach hinten weisender Klinge könnte das Rapier herhalten, aber hier hat man genau aus diesem Grunde ja auch sehr breite Gehänge, die das um die eigene Achse Rotieren vermeiden.
    Wie auch immer, falls Dir hier mal ein zündender Geistesblitz kommen sollte, so bin ich für jede Anregung dankbar.

    Beste Grüße,

    Peer Carstens / Pera Peris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.