Neues zum karolingischen Helm – Psalter von Corbie

2 Antworten

  1. Hiltibold sagt:

    „…obwohl der Helm nur noch bei Gladiatoren Verwendung fand und ursprünglich griechischen Ursprungs ist “

    Da muss man, denke ich, ein wenig aufpassen, denn böotische Helme sind bereits früh über den Umweg der griechisch-süditalienschen Kolonien nach Latium bzw. Rom gewandert und waren bei der römisch-republikanischen (Adels-)Reiterei vermutlich sehr lange in Verwendung. Außerdem vermischen sie sich zeitweise wohl mit Helmen die auf Darstellungen ähnlich aussehen – siehe etwa den Negauer Helmtyp.

    Marcus Junkelmann und andere Forscher gehen übrigens davon aus, dass breitkrempige böotische oder attisch-böotische Helme vereinzelt sogar bis in die augusteische Zeit von Reitern getragen wurden (zumindest bei Paraden) und auf diesem oder jenem Relief nicht einfach nur eine künstlerische Anlehnung an hellenistische Vorbilder waren.
    Ob er damit richtig liegt, kann ich nicht einschätzen. Ich denke mir mittlerweile aber, dass die karolingische Reiterdarstellungen mit breitkrempigen Helmen direkt auf entsprechende römische Reiterdarstellungen zurückgehen könnten.
    Zumindest erscheint mir dies eine Spur logischer, da inhaltlich ein engerer Zusammenhang bestehen würde, als zu Gladiatoren oder der personifizierten Roma.
    Aber nichts Genaues weiß man nicht 😉

  2. Hallo Hiltibold,
    Ich gebe zu das ich das etwas schnell hingerotzt habe. Wir sind aber, soweit ich das verstehe, auf einer Linie. Gerade was die Antikenrezeption der Karolinger angeht, zumal ich inzwischen eine Quellen gefunden habe die tatsächlich davon ausgehen das die Abbildungen aus Virgil und anderen Handschriften stammen und die der Adel geradezu eine Sammelwut für spätantike Elfenbeintäfelchen entwickelte. Ob dort nun eine Roma sollte letztendlich egal gewesen sein (Ausnahme Konstantin als „Dämonenbezwinger“).
    Grund ist wahrscheinlich in großen Teilen im Ursprung eine Herrschaftsrechtfertigung (dazu schreib ich noch mal was, hatte da eine Erleuchtung) die zur Mode wurde, man stand ja mit den Byzantinern im Wettschtreit wer den nun der bessere Römer ist. Oder wie es kürzlich auf Facebook jemand so schön beschrieb „Die Karolinger sind doch eh alles nur Römer-Reenactors“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.