Verschlagwortet: merowingisch

1

Saxtheorien zur Karolingerzeit und anderes

Für meine Schwertgurtexperimente zum karolingischen Wehrgehänge habe ich mich entschlossen mir erstmal keine Replik eines Kleeblattverteilers zu organisieren, sondern auf den Rat eines Freundes hören, der mir riet erstmal irgendein Blech zu nehmen bevor...

0

Das spätmerowingerzeitliche Wehrgehänge

Vor dem Urlaub wies ich auf einen Artikel mit dem Titel „Gedanken zur spätmerowingerzeitlichen Spathaaufhängungen – Eine zu belegende und Tragbare Rekonstruktion“ im Archäologischen Korrospondenzblatt hin. (hier) Bei dem Autor handelts es sich um...

3

spätmerowingerzeitlichen Spathaaufhängung

Die Spathaaufhängung gibt genauso wie die das karolingerzeitliche Wehrgehänge Rätsel auf. Menghin hatte in „Das Schwert des (sehr) frühen Mittelalters“ dazu einen Vorschlag gemacht, der aber, wie ich hörte, nicht sonderlich gut funktionieren soll,...

0

Der Würzburger Dom

Meist wird, wenn von „Kaiserdomen“ die Rede ist, von den 3 großen romanischen Kathedralkirchen am Rhein gesprochen: Speyer, Worms und Mainz. Wenn man nochmal nachhakt kommt vielleicht noch der „Kaiserdom“ von Königslutter hinzu, der aber...

1

Reko von Saint-Denis

UAls das Kloster Lorsch noch imtstehen war, gab es schon lange die Abtei Saint-Denis, die auch die Begräbnisstätte der Merowinger war.  Wäre kein Ostreich entstanden, wäre vielleicht Lorsch auch nie so beudeutend geworden wie es eben...

0

Die Wallerstädter Feinwage

Die Idee Trebur als möglichen zentralen Handelsplatz des hessischen Rieds zu sehen, hatte ich mir verkniffen, ebenso wie die Annahme mögliche Verbindungen zu den Funden aus Wallerstädten zu ziehen, da mir das zu gewagt...