Schlagwort-Archive: Hochmittelalter

Streit um Egditha Sarg

Die Magdeburger fangen an, sich um den im Magdeburger Dom entdeckten Egditha Sarg, der am Mittwoch in Halle in einer PK präsentiert werden soll zu streiten. Mehr dazu auf Folgenden Links:

http://www.ad-hoc-news.de/zusammenfassung-neu-details-streit-um-sarg-von-koenigin–/de/Politik/20004880

http://www.dernewsticker.de/news.php?id=80462

http://www.halleforum.de/Halle-Nachrichten/Geschichtlicher-Fund-EdithaSarg-wird-zum-Politikum/18922

http://www.volksstimme.de/vsm/nachrichten/sachsen_anhalt/?sid=hoopaenvlvmn092512gfju7r51&em_cnt=1310004

Und dazu ein Kommentar von mir:

Das war klar, kaum werden irgendwelche „kaiserlichen Dinge“ gefunden,  fangen die Politiker an laut aufzuschreien, und versuchen sich mit ihrem Gemecker im Licht der morschen Knochen zu sonnen.  Tja, das kennt man. Das haben schon viele vor euch gemacht! Das geht durch die Bank weg. Laut wird gejault, wie die Hallenser , die ja nun kein unbedeutendes Institut ihr Eigen nennen, es wagen können die Knochen nach Halle zu schleppen.

Hallo? Ein „einfaches Museum“, oder die Dombauhütte oder vielleicht eure Garage sind keine sonderlich geeigneten Orte um fast 1100 Jahre alte Knochen zu untersuchen und zu konservieren! Vorallem  wenn sie Umbettungen und den großen Brand im 30-jährigen Krieg mitgemacht haben. Aber das könntet Ihr ja für die Zukunft ändern in dem Ihr da mehr Geld in euren Etat für die Stadtarchäologie oder das Landesmuseum steckt! Ach!? Das wollt ihr nicht? Zu teuer?  Na dann eben doch Halle!

Aber die Präsentation hätte man ja im Dom machen können? Ja könnt Ihr doch! Hier gehts um eine lumpige Pressekonferenz und ich bezweifele das Ihr da viel zu sehen bekommt! Die Konservierung, Untersuchung usw. wird weit länger Dauern als 2 Wochen! Hier geht es darum eine Vorauskunft zu geben was in dem Sarg überhaupt drin ist und es wäre schwachsinnig den Sarg sammt Inhalt wird zu euch zu karren um ihn dann wieder nach Halle zu bringen um ihn weiter zu untersuchen.

Wartet doch einfach die Ergebnisse ab, dann bekommt Ihr Egditha (ich wette Ihr habt den Namen vorher noch nie gehört) und dann könnt Ihr sie wieder feierlich bestatten! Fragt mal in Speyer nach, da haben die das sogar schon mit Kaisers gemacht!

Und dann nicht vergessen, die Frau war katholisch und der Dom ist evangelisch! Also obacht! Nicht das es da schon wieder gemecker gibt.

Euer Markus

Canossa – Geplanter Friedensvertrag?

Johannes Fried stellte in Aachen, im Rahmen der Verleihung der Ehrendoktorwürde der Aachener Philosophischen Fakultät, seine neue Abhandlung vor: „Der Pakt von Canossa“

Fried stellt darin die These auf, das das Treffen zwischen Heinrich IV. und Gregor VII. in Canossa schon lange im Vorfeld geplant war und es sich dabei um nicht um einen Bußgang , sondern um einen geplanten  „Friedensvertrag“ handelte.

Nach gängiger Meinung wurde Gregor in Folge des Fürstentages von Tribur 1076 nach Augsburg eingeladen. Nach Fried jedoch wurde hier nur der Termin bestimmt, das Treffen als solches sei bereits geplant gewesen. Heinrich soll demnach dem Papst entgegengereist sein um zu verhindern, das die Fürsten in Augsburg noch dem Vertrag entgegenwirken konnten.

Fried will dies anhand von Berechnungen der Reisezeiten und dem „Königsberger Fragment“ herausgefunden haben. Die heute vorherrschende Meinung dagegen, stamme von Heinrichs Gegnern, die diese zur Verunglimpfgung Heinrichs gestreut hätten und die sich heute ins kollektive Gedächtnis eingebrannt habe.

Fried ist Vorsitzender der Deutschen Kommission für die Bearbeitung der Regesta Imperii (siehe Unten), 1995 erhielt er den Preis des Historischen Kollegs München, 2006 wurde er mit dem Sigmund-Freud-Preis ausgezeichnet. (Wikipedia)

Via FAZ.net

Sarg von Königin Edgitha gefunden!

Wie soeben die Presse berichtet wurde in Magdeburg ein Bleisarg entdeckt, der die Überreste von Königin Edgitha, der ersten Frau Kaiser Ottos des Großen und Tochter von Eduard dem Älteren von Wessex enthalten soll!

Sie starb am 29. Januar 946 in Magdeburg und wurde dort im Mauritiuskloster (an dessen Stelle steht jetzt der Dom) beigesetzt. Der Sarg wurde in dem im 16Jh. aufgestellten Kenotaph gefunden, der bisher als leer galt (deswegen ja ein Kenotaph=Scheingrab  😉   ) wohin die Gebeine wohl umgebettet wurden.

Nächste Woche wollen die Archäologen erste Erkenntnisse der Öffentlichkeit präsentieren!

Mehr Infos hier:

http://salikus.de/halle-nachrichten/bildung-forschung/forscher-aus-halle-saale-entdeckten-grab-von-koenigin-edgitha/f4be00279ee2e0a53eafdaa94a151e2c-528/

http://www.halleforum.de/Halle-Nachrichten/Archaeologie-Mutmasslicher-Sarg-der-Koenigin-Editha-entdeckt/18828