Da ist noch ein Problem an der Laurentiuskirche

Das könnte dich auch interessieren …

7 Antworten

  1. Biggi sagt:

    Ich bin natürlich ein absoluter Laie was kirchliche Baugeschichte angeht, aber könnte es sich dabei vielleicht um eine Art von Außenkrypta handeln?

  2. Eher nicht. Eine Außenkrypta würde sich in der Regel in der Zentralachse hinter dem Chor finden.

  3. Martin sagt:

    Glaubt Ellen Ludwig, dass die Traufhöhe des Querschiffs irgendwann so niedrig war? Oder was soll es heißen, dass „der Bau möglicherweise erhöht wurde“?

  4. Davon gehe ich aus, dass sie von einer niedrigeren Traufhöhe schreibt. Sie schreibt leider auch nicht mehr als ich hier wiedergegeben habe.

  5. Habe kurz darüber nachgedacht. Ich vermute Sie denkt dabei an die niedrigere Traufhöhe der Seitenschiffe der Einhardsbasilika in Michelstadt Steinbach die unterhalb der der des Langhauses liegt, die ja für Kiesow (unter dem sie übrigens die Arbeit schrieb) und anderen ein Vorbild vor Trebur war. Hier bei Wikipedia

  6. Martin sagt:

    Nach 8 Jahren habe ich ein weiteres Beispiel für einen solchen Mauerrücksprung gefunden 😉 Im Kloster Allerheiligen in Schaffhausen gibt es einen Rücksprung an der Ostseite des südlichen Querschiffs. Hier wird von einer Bauunterbrechung (1098) mit anschließender Planänderung ausgegangen. Allerdings ändert sich dort auch die Mauertechnik. Habe leider online kein Bild gefunden. Gut zu sehen in Schaffhauser Archäologie 4, 1999, S. 54

  1. 22/06/2021

    […] denke das ich eine Lösung für ein Problem gefunden habe das mich schon länger quälte. Hier schrieb ich über einen Mauerrücksprung im Querhaus und eigentlich hätte ich mir nur Gedanken […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.