Tribur.de

Tribur.de - Geschichte und so Zeugs

Schnurkeramiker und Glockenbecherleute – Video

Das könnte dich auch interessieren …

7 Antworten

  1. Isidorus sagt:

    Ist es so sicher, dass diese Kulturgruppen sprachlich indoeuropäisch waren ? Immerhin gibt es im Südwesten noch eine europäische Sprachgruppe, die keine indoeuropäische Sprachgruppe spricht und genetisch wahrscheinlich früher da war. Lt. Luigi Cavalli-Sforza. Nicht mein Acker, aber haben wir irgendwelche Sprachzeugnisse, die diese Annahmen belegen ? Ich glaube nicht. Erst später in der Bronzezeit wird es etwas deutlicher, aber auch nicht vollkommen klar.

    Euskaraz mintzo direnei euskaldun deritze. Gaur egun, Euskal Herrian bertan ere gutxitua dago, lurralde honetan berriagoak diren gaztelania eta frantsesa nagusitu baitira.
    zum Beispiel das Baskische. Früher gab es noch etruskisch, piktisch, tartessisch, iberisch und lusitanisch, die sicher nicht indoeuropäisch waren.
    Dennoch ist Glockenbecher in Spanien gut nachweisbar. Die indoeuropäischen Sprachen wanderten allerdings erst zur Antike dort ein. Also ?!

    Auf fremden Äckern
    Isidorus

  2. Nein, du hast vollkommen Recht das es nicht sicher ist, das Thema ist sogar heiß diskutiert. Ich wollte das mit dem „bzw.“ auch andeuten, da ich selbst zu der Diskussion nicht beitragen wollte und mich auch noch nie damit befasst habe. Das Video selbst war als „Die Indogermanenen“ betitelt, ich habe, weil selbst nicht sicher, dann die entsprechend andere Überschrift gewählt.

  3. Ach es ist nicht mal sicher das Schurkeramiker und Glockenbecherleute so grundverschieden waren, oder das selbe Volk sind, die einfach innerhalb von 2-3 Generationen einen Wandel durchgemacht haben… interessantes Thema…

  4. Segestes sagt:

    Möglicherweise stelle ich mich einfach nur zu doof an, aber ich sehe da keine Untertitel.

  5. Du musst auf den Pfeil, rechts neben dem Plus klicken und dann auf CC für „turn on Captions“

  6. Segestes sagt:

    Aah, danke, wieder was dazugelernt 🙂

  7. Isidorus sagt:

    Lieber Markus,

    Deiner Überschrift war auch eindeutig besser. Es werden hier auch unterschiedlich Sachen vermengt: Sprache- und Kulturgruppe. Die letztere können wir benennen: Schnurkeramik, Glockenbecher, später auch so was wie El Argar oder nördliche Bronzezeit, zum Teil sogar eine Gesellschaftstruktur aufzeigen wie bei El Argar, aber die Sprache ? Wir haben ja bislang noch nicht einmal das Etruskische enträtselt. Wie will man da wissen, was die Glockenbecherleute sprachen? Interessante Sachen, die leider immer wieder für Klischees herhalten müssen.
    Spiegeltitel „Die Germanen“, auweiah.

    Aber bleiben wir in unseren Furchen, oder? Schönes Wochenende, Dein Isí

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.