Ein „Mega-Landgraben“ von 1772 zum Darmstädter Schloss

Das könnte Dich auch interessieren …

10 Antworten

  1. Ob sich damals schon eine Darmstädter Bürgerwehr dagegen formiert hätte?

  2. Wir werden es wohl nie erfahren, da die Hofschranzen schneller waren, aber wenn das Landgräfliche Tageblatt entsprechen berichtet hätte…. 😉

  3. Kristof sagt:

    Hm, mir scheint, auf dieser Karte ist der „Mega-Kanal“ eingetragen: http://ykom.de/x/658

  4. Ja, das ist die Karte, die auch mir vorlag. Jedoch nur als sehr schlechte Kopie! Danke!

  5. Martinus Boll sagt:

    Vielen dank für die Info. Suche seit Jahren einen Stich/Zeichnung der den geplanten Kanal incl baumbestandene Promenade von Darmstadt bis zum Rand von Griesheim zeigt. Ich hoffe Sie kennen diese Zeichnung/eigentlich Landschaftsbild.
    Vielen Dank für Hilfe. Habe es vor Jahren bei einem Diavortrag zum Stadtwald Darmstadt gesehen.
    Gruß
    Martinus Boll

  6. Kristof sagt:

    Oh, und hier eine weitere Karte mit „Mega-Landgraben“: http://langen.ykom.de/serverlocal/diys_static/hessen_hstad.html#SH1735_1779__ID_20_8_2016_17_8_34_965
    sowie Vergleich der Karten von 1766 und 1779: http://ykom.de/x/722

  1. 11/02/2011

    […] schreibt hier über einen im 18. Jahrhundert vorgelegten Plan von Johann Jacob Hill zum Ausbau des Landgrabens […]

  2. 24/07/2013

    […] in dem er einen Mega-Landgraben plante, der Darmstadt einen Zugang zum Rhein bieten sollte (dazu hatte ich hier geschrieben) und als […]

  3. 09/12/2017

    […] Darmstadt. Die Karte ist gewestet. Zu erkennen ist neben den damals existierenden Ortschaften das Projekt eines Kanalbaus von Johann Jakob Hill , das Darmstadt mit dem Rhein verbinden sollte. Hill hat (vermutlich aus […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.