Archäonews 19.10.2010 Steinzeittür, Harzhornfunde und Mainzer Grabungen

1 Antwort

  1. wolfgang sagt:

    Zweifel in Bernburg über die Interpretation der Ptolomäischen Weltkarte.

    Mir scheint es immer besser, wenn man sich zunächst mit den Hintergründen der Forschungsergebnisse befasst, bevor man an etwas zweifelt oder sich für etwas begeistert, über das man nichts weiß. Immerhin haben die Wissenschaftler ein Buch zu ihrer Arbeit veröffentlicht (Rezension siehe hier http://history.mediaquell.com/2010/10/19/germania-und-die-insel-thule-rezension-3422/) in dem man sich über die Grundlagen der bemängelten „Interpretation“ informieren kann. Die Aussagen in der Zeitung lassen nicht darauf schließen, dass man sich mit den methodischen Grundlagen, die zu der Ermittlung der korrekten Koordinaten germanischer Orte der frühen römischen Kaiserzeit geführt haben, tatsächlich auseinandergesetzt und die dazugehörigen Erläuterungen zur Kenntnis genommen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.