Grabung in Recklinghausen -erste Erkentnisse

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. 27/10/2009

    […] Hier und hier hatte ich ja schon mal über die Grabungen in Recklinghausen geschrieben, nun gibts Neuigkeiten.  Man hatte, so liest es sich auf karolingische Funde gehofft, aber bisher Pingsdorfer Ware gefunde. Diese gibts  ist zwar auch schon im 9 Jh. ist aber weitaus länger in Benutzung gewesen. Aus den restlichen Funden schließt man auf das  10-12. Jh. Fünfeinhalb Meter tief haben Wintzer und sein Team die hervorragend erhaltene Anlage freigelegt. „Der Brunnen ist zweifellos noch um einiges tiefer. Wir haben ihn bis zum Grundwasserspiegel ausgegraben. Mehr ging aus Sicherheitsgründen nicht”, erläuterte der LWL-Fachmann. Nach seiner Einschätzung diente der Brunnen der Trinkwasserversorgung eines Hauses. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.