Zur Aula Regia Rekonstruktion der Pfalz Tribur

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Die Aula Regia in Trebur stand wie bei der Pfalz Frankfurt, westlich vor der St. Laurentiuskirche.
    Die Marienkapelle, Maria ist als Heilige für die Pfalzkapellen fast immer vorhanden, stand nördlich der Laurentiuskirche. Die Fundamente weisen laut Begutachtung von Archäologen von 1954 auf einen älteren Bau hin. Bevor Ludwig der Deutsche die Pfalz Tribur ausbauen lies stand schon die Kapelle als Gotteshaus für den sehr großen Königshof in Trebur. Für eine Aula Regia ist dieser Bau viel zu klein gewesen.
    Die Ausmasse der karolingischen Pfalz und der Standort ist ein anderer wie der der Königspfalz der Salierdynastie.

  2. Ramona sagt:

    Gibt es hier irgendwo (oder sonst im netz oder vielleicht in einer Publikation) einen Grundriss zur Pfalz Tribur? Ich könnte jetzt anfangen zu suchen, aber vielleicht hat ja jemand auf die Schnelle einen Tipp?

    Vielen Dank.

    Ramona

  3. Markus sagt:

    Grüße an die Ingelheimer 😉
    Nein den gibt es leider nicht. Man ist sich nicht mal einig was an Gebäuden zur Pfalz gehörte und was nicht (siehe Kommentare).Was ein Grund ist, warum ich das hier mache. Lediglich die Form der Curtis steht einigermaßen fest und wurde von Herrn Gockel in Dt. Königspfalzen Band III beschrieben. Auf Wunsch kann ich einen Plan zumailen.
    Gruß Markus

  4. Ramona sagt:

    Das wäre super.

    Ich arbeite gerade daran die Aula regia-Formen von Aachen und Ingelheim zu vergleichen. Beide haben eine Apsis und soweit ich das verstanden habe, scheint das bis jetzt eher die Ausnahme zu sein, bzw. ist sonst keine andere Aula mit Apsis bekannt (karolingisch). Wie ist das mit Trebur? Ich hab hier gelesen, dass die Treburer Aula auch eine Apsis besessen haben soll? Inwieweit ist das gesichert?

    Werde in die Literatur schauen, wäre aber auch für einen Plan sehr dankbar: literatur@kaiserpfalz-ingelheim.de

    Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.